Tashi Delek und herzlich willkommen auf der Homepage

des Buddhistischen Nonnenklosters Shide e.V.

 

Shide ist tibetisch und bedeutet Frieden und Glück.

 

Das erste deutsche Nonnenkloster in der Tradition des tibetischen Buddhismus möchte Nonnen einen besinnlichen Ort bieten, an dem sich das Studium und die Praxis der Buddha-Lehre entfalten und von dem aus Frieden aus Glück in die Welt getragen  werden.

 

Das Buddhistische Nonnenkloster Shide e.V. wird durch einen Vorstand geführt. Der Vorstand besteht aus Ordinierten und Laien. 

 

Acht Bhikuīs (Vollordinierten Nonnen) tragen zum Aufbau und zur Entwicklung des Klosters Shide bei. Wertvolle Hinweise und Empfehlungen von Garchen Rinpoche, der Ehrwürdigen Thubten Chodron, Äbtissin des Klosters Sravasti Abbey und des Hocherwürdigen Gründerabtes  Thich Nhu Dien, der Pagode in Hannover sind uns eine wertvolle Stütze.

 

 

  Am guten Verlauf dieser Pionierarbeit interessiert, unterstützen uns

  zahlreiche  nicht ordinierte Frauen und Männer. Sie arbeiten im

  Unterstützerkreis des  Klosters Shide mit.

 

 

  Mögen die Gebete, die Klausuren und die monastischen Tätigkeiten der

  buddhistischen Nonnen des Klosters Shide zum Glück und Wohlbefinden aller

  Wesen über viele Zeitalter beitragen.

 

   Die Bhikṣuṇīs vom Kloster SHIDE - bei "Experten kommen zu Wort" im h1 - Fernsehen aus Hannover am 20.10.2020 

 

 

Die Ehrwürdige Thubten Choedroen und die Ehrwürdige Ayya Sucinta beschreiben in diesem Beitrag den Weg des Buddha zum Erwachen und berichten über ihr Leben und ihren Alltag im Kloster Shide.

 

 

 

                        hier geht es zum Beitrag

         Zum Vollmond im November - Zum Gedenken an Sanghamitta

 

Mit der Erinnerung an Sanghamitta bereits zum November-Vollmond eilen wir der Zeit ein wenig voraus. In Sri Lanka ist traditionell der Vollmond im Dezember (der in diesem Jahr fast mit dem Jahresende zusammenfällt) der ehrwürdigen Sanghamitta gewidmet. Für die Bhikshunis/Bhikkhunis spielt sie – ähnlich wie Mahāpajāpatī Gotamī – eine besondere Rolle.

 

Sanghamitta war die Tochter von König Asoka, der sich um die Unterstützung und Verbreitung der Buddha-Lehre verdient gemacht hat. Nach dem 3. Buddhistischen Konzil um 250 vor christlicher Zeitrechnung wurde sein Sohn Mahinda – selbst Bhikkhu - nach Sri Lanka gesandt, wo er den dortigen König für die Buddha-Lehre gewann und viele Männer zu buddhistischen Mönchen ordinierte. Da auch Frauen „aus gutem Hause“ sich dem Orden des Buddha anschließen wollten, bat Mahinda seine Schwester, Bhikkhuni Sanghamitta, aus Indien zu kommen, um sie als Nonnen zu ordinieren. Sowohl Mahinda wie auch Sanghamitta waren zu diesem Zeitpunkt voll erwacht, also bereits Arahants.

 

Als Sanghamitta dem Ruf ihres Bruders folgte, brachte sie einen Ableger des ursprünglichen Bodhibaumes von Bodhgaya mit, unter dem der Buddha die  Erleuchtung erlangt hatte. Aus dieser kleinen Pflanze entstand in Anuradhapura ein von vielen Pilgern verehrter großer Bodhibaum, der auch heute noch aufgesucht werden kann. Sanghamitta ordinierte viele Frauen und führte sie in das Leben als Bhikkhuni ein. Bis heute ist das Gedenken an Sanghamitta in Sri Lanka lebendig; es wird u.a. mit lebensgroßen Statuen und durch Prozessionen am Vollmond-Tag im Dezember wachgehalten. Nicht zuletzt der ununterbrochenen Verehrung von Sanghamitta ist es zu verdanken, dass die Wiederbelebung der Bhikkhuni-Linie in Sri Lanka leichter und schneller gelingen konnte als in anderen Ländern, in denen sie ebenfalls ausgestorben war. 

 

Sanghamittas Wirken in Sri Lanka war ohnehin bereits in der früheren Geschichte des Bhikkhuni-Ordens von entscheidender Bedeutung für die anschließende weitere Verbreitung der Übertragungs-Linie. Denn es waren Bhikkhunis von Sri Lanka, die im 5. Jahrhundert christlicher Zeitrechnung nach China reisten, um auf Einladung hin dort ebenfalls Frauen zu ordinieren. So entstand der Bhikkhuni-Orden auch in den Ländern, in denen heute der Mahayana-Buddhismus verbreitet ist, und er lebte auf diese Weise in Korea, Vietnam und Taiwan weiter, nachdem er in den Theravada-Ländern ausgestorben war. 

 

Bei der internationalen Ordination in Bodhgaya 1998, die von Taiwan aus organisiert wurde, betonten die Senior-Bhikshunis, dass sie nun in Dankbarkeit die Ordinations-Linie zurück- bzw. weitergeben an Frauen von Sri Lanka und anderen Ländern, in denen die Bhikkhuni-Linie abgebrochen oder noch nie vertreten war.

 

Eine Wandmalerei aus dem Kelaniya-Tempel in der Nähe von Colombo hat für uns heutige Bhikkhunis eine besondere Bedeutung: Wir sehen dieses Bild als ein ermutigendes Zeichen für den Wert und die Kontinuität unserer Ordinations-Linie. Es zeigt die Ankunft der Arahat-Bhikkhuni Sanghamitta in Sri Lanka mit der kleinen Bodhibaum-Pflanze in der Hand. Der Mann vor ihr im Wasser ist kein Geringerer als der (von ihrem Bruder) bekehrte König von Sri Lanka, der sie begrüßt.

 

Den Buddha-Dharma täglich von den Nonnen

des Klosters Śravasti Abbey hören

 

 

Aus der Bodhisattva Frühstücksecke (BBC)

mit vielen wertvollen Beiträgen zur aktuellen Situation und was wir selbst tun können 
 

 Tägliche Kurzvorträge in englischer Sprache mit Möglichkeit deutscher Untertitel. 

 Untertitel: Youtube, 1) Einstellungen aktivieren (unten, rechte Ecke); 2) Untertitel aktivieren;                                                                          3) Automatisch übersetzen aktivieren; 4) Sprache wählen

                                                            

                                                            Folgende Videos geben Einblick in das monstische Leben und in das Übungsprogramm der                                                                  Novizinnen im Kloster Śravasti Abbey, an dem sich das Kloster Shide orientiert.                                                                                                               

  zum YouTube-Video 1

  zum YouTube-Video 2

  zum YouTube-Video 3

 

Den Buddha-Dharma von S.H. den 14. Dalai Lama 

per Livestream hören und sehen   
                

Live Webcast: Gespräch am 9. Dezember 2020 Beginn ca. 04.30 Uhr (MEZ)

Seine Heiligkeit der Dalai Lama wird am 9. Dezember 2020 von seiner Residenz in Dharamsala, HP, Indien aus mit Dr. Sanjay Gupta, Chefkorrespondent für Medizin bei CNN, und Frau Melani Walton von der Rob and Melani Walton Foundation über die Notwendigkeit des Mitgefühls für das Überleben der Menschheit sprechen, der vom Center for Contemplative Science and Compassion-Based Ethics der Emory University organisiert wird.

 

Live Webcast: Unterweisung am 10. Dezember 2020

Seine Heiligkeit der Dalai Lama wird von 9.00 bis 10.00 Uhr (indische Standardzeit) eine Unterweisung über Tsongkhapas Lobpreis an das Abhängige Entstehen (tendrel toepa) und die Kurzgefasster Stufenweg zur Erleuchtung (lamrim dudon) geben.

 

Live Webcast: Vortrag am 15. Dezember 2020

Seine Heiligkeit der Dalai Lama wird im Rahmen der Techfest Online-Vorlesungsreihe des Indian Institute of Technology (IIT) Bombay von 9.00 bis 10.00 Uhr (indische Standardzeit) einen Vortrag

zum Thema Bildung halten, gefolgt von einer Frage- und Antwortstunde.
 

                                                           Die Unterweisungen/Vorträge werden live übertragen und ins Deutsche übersetzt. Es wird empfohlen

                                                           30 min eher da zu sein.    

                                                  Link zum Livestream (wenn Unterweisungen statt finden)
                                                         
Link zum Programm S.H.
                                                   
 Link zum Archiv der Unterweisungen S.H.

Zur aktuellen Krise in der Welt
 

Das Virus mit der Krone

Ein Text von Ayya Sucinta

 

Das Corona-Virus scheint die Menschheit derzeit zu beherrschen. Winzige organische Strukturen – für menschliche Augen ohne Hilfsmittel unsichtbar und kaum als „Lebewesen“ zu betrachten -  setzen uns deutliche Beschränkungen, weisen uns Menschen auf unsere Abhängigkeit und unsere Grenzen hin. Selbst moderne Technologie wie Beatmungsgeräte auf Intensivstationen kann sowohl quantitativ wie qualitativ nicht jedes bedrohte Menschenleben retten. Wie sich das neue Virus in menschlichen Körpern einnistet und verbreitet, ist bedrohend und demütigend zugleich. Es führt uns ganz klar vor Augen: Wir Menschen haben die Dinge auch heute nicht im Griff…!
 

                                                            hier geht es zum vollständigen Text:

 

 

Was ist Buddhismus?

 

Kurze Geschichte des Buddhismus

Etwa 500 vor Christus soll Buddha in Bodhgaya erleuchtet worden sein. Der Mahabodhi-Tempel ist der heiligste Ort des Buddhismus...

 

zum Youtube-Video

 

 

Buddhismus im Westen

 

 

"Gehört der Buddhismus zu Deutschland?

Die Relevanz des Buddhismus für die Welt von Heute.

Antrittsvorlesung der Ehrwürdigen Jampa Tsedroen,

Prof. Dr. Carola Roloff

 

zum Youtube-Video

 

Buddhismus im Westen

Interessante Beiträge und Reflexionen mit 12 namhaften Gelehrten, die sich an der internationalen und interdisziolinären Konferenz der Universität Hamburg beigetragen hat.

 

zum Youtube-Video

 

                        Die Freude in Dir finden

 

Auf sich selbst zuzubewegen, auch wenn es uns selbst scherfällt, ist lernbar.

 

Die Ehrwürdige Pema Chödron führt uns sorgfälltig in diese grundlegenste aller Beziehungen ein. Es ist ein auf sich selbst "Zubewegen", dass mit Wärme, Freundlichkeit und Achtsamkeit erfüllt ist.

 

Möge der Auszug, in englischer Sprache aus dem Online-Kurs dazu inspirieren.

 

zum YouTube-Video

 

Achtsamkeit - mit System üben - 

 

 

Übungen 1-7

“Achtsamkeit – mit System üben” war ursprünglich konzipiert als Begleit-CD zum Buch “Frei sein im Schmerz”. Schon bald wurde anhand der positiven Rückmeldungen aus der Leserschaft klar, daß sich das Konzept der siebenstufigen “Achtsamkeitskaskade” vielen Menschen zugänglich gemacht werden sollte. Die sorgfältigen Erläuterungen was mit Achtsamkeit gemeint ist, wie die praktischen Übungen dazu, können eine wertvolle Hilfe sein.

 

 

zum Youtube-Video

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Buddhistisches Nonnenkloster Shide e.V.