Grundsätzliches: 

Der Aufbau des Klosters Shide ist ein langjähriges und zugleich einmaliges Projekt. Mit Sorg­falt nimmt sich der Vorstand den Themen an, die initiiert werden müssen. Ein Prozess der Schritt um Schritt geplant, gesteuert, kontrolliert und abgeschlossen wird.

 

Im Bewusstsein unserer Kräfte ist es unsere Aufgabe, adäquate Prozesse und Strukturen zu etablieren. Veränderungsimpulse sind aufzugreifen um kluge Verarbeitungen zu ermöglichen.
 

Das einmalige Projekt „Kloster Shide" wird regelmäßig mit der Suche nach Mechanismen innovativer Lösungen konfrontiert. Es ist ein Zustand der Flexibilität erfordert und Verände­rungsprozesse zulässt. Dieser Umgang mit Wandel ist Bestandteil jedweder Form von Ent­wicklung. Veränderungen jedoch sind einerseits das Resultat individueller, organisatorischer und gesellschaftlicher Entwicklungsverläufe. Sie sind zugleich ein „Signal zum Aufbruch", in­dem sie dazu auffordern, bisherige Abläufe zu optimieren.

 

Nach dem intensiven letzten Jahr 2018 soll nun die vierte Etappe mit geschickten Mitteln, nämlich dem Rasten und Kräftesammeln, gewidmet werden. Dieser Fokus beinhaltet folgende Themenbereiche:
 

Organisatorische Restrukturierung des Vereins

 

Die Strukturen und Aufgabenbereiche sind geschaffen. Die Rollen und Funktionen wurden anlässlich der vierten Mitglieder­versammlung am 5.6.2019 neu verteilt. Ziel dabei ist, dass die nicht ordinierten Mitglieder des Vor­standes die administrativen, finanziellen und organisatorischen Aufgaben (weltliche Tätigkeiten) mit der Zeit im vollen Umfang übernehmen. Dies bedeutet, dass die Or­dinierten des Klosters Shide sich ausschließlich den Dharma-Tätigkeiten und dem Aufbau des monastischen Lebens widmen können.

 

Die Ausrichtung des Klosters Shide

 

Sie ist der Kontemplation (Übungen der Stille, der achtsamen Betrachtung, des Loslassens, der Meditationen, Klausuren, etc.) und dem Aufbau der monastischen Abläufe (monastisches Training von NovizInnen) und Dharmatätigkeiten (erläuterung der Lehre, Anleitung von Meditationen, individuelle Gespräche) gewidmet. Angebote für die am Buddhismus Interessierten und Praktizierenden werden durch die Abwesenheit von Namgyäl Chökyi leicht reduzierter ausfallen. Ab dem 8. Juli 2019 bis zum 30. November 2022 zieht sich Bhikshuni Namgyäl Chökyi in die Dreijahres­klausur zurück. Die Ehrwürdige Ayya Sucinta zieht im Juni 2019 ins Kloster Shide. Sie plant neue Angebote anzubieten, wie bestehende zu übernehmen.

 

 

Das Kloster Shide

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Buddhistisches Nonnenkloster Shide e.V.